Drucken
HomeAktuellPfarrlebenOrdenslebenKlosterKloster-RenovierungÖkologieVeranstaltungenVerkündigungKontakt
Gottesdienste
Home  >  Aktuell  >  Archiv 2016

Diözesaner Umweltpreis - Gratulation zum Anerkennungspreis und Download unseres Beitrags

Das Franziskanerkloster hat 2016 am diözesanen Umweltpreis teilgenommen und einen Anerkennungspreis erhalten.

Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Katholischen Aktion hat wieder zur Teilnahme am diözesanen Umweltpreis eingeladen.
Unter dem Titel „Wachsen lassen! Lebendige Vielfalt in Kirche und Garten“ konnten Pfarren im Jahr 2016 ihre Aktivitäten aus den Bereichen Natur/Artenvielfalt/Garten einreichen.
Von der Kräuterspirale, über Gemeinschaftsgärten, grüne Pfarrfeste und naturnahen Blumenschmuck bis zu Kochkursen und „Sonnengesang“ ist vieles möglich und soll wachsen!

"Gottes Geschichte mit den Menschen begann in einem Garten... Im Garten erspüren wir hand-greiflich und mit allen Sinnen das Wunder Leben. Bäume, Blumen, Kräuter und Früchte sind schön und tun uns auf vielfache Weise gut."
(wachsenlassen.at)

Sie können hier unseren sehenswerten Beitrag der Klostergärten im Kloster runterladen und anschauen (Dateigröße 16MB. Sie benötigen zur Ansicht Microsoft Powerpoint oder einen entsprechenden Viewer).

Musik: Sonnengesang des Franz von Assisi "Fratello sole, Sorella luna", Riz Ortolani
Fotos: Pater Mag. Josef Höller OFM, Pfarrer und Mag. Gert Janusch
Texte: Pater Dr. Eduard Prenga
Gestaltung: Br.Maximilian Blum OFM und Mag. Elisabeth Györfy

Herzlichen Dank an Alle, die mitgearbeitet haben und Gratulation zum Anerkennungspreis.

Weitere Informationen zum Umweltpreis finden Sie auf der Internetseite der Katholischen Aktion unter wachsenlassen.at

Fotos der weiteren Preisträger finden Sie hier

Christtag, Hochamt zur Geburt des Herrn

Am Christtag, 25. Dez. 2017 laden wir zum feierlichen Hochamt in die Franziskanerkirche: "Pastoralmesse" von Anton Diabelli

Gestaltet wird die Festmesse von der Franzikuskantorei und Kantorei Mariahilf, Solisten und Instrumentalisten unter der Leitung von Herbert Bolterauer.

Solisten:
Waltraud Santner, Sopran
Elisabeth Weber, Alt
Falk Witzurke, Tenor
Istvan Szecsi, Bass

Gesegnete Weihnachten und Gottes Segen im Neuen Jahr

Wir Franziskaner wünschen Ihnen eine gnadenvolle Weihnachtszeit und Gottes Segen im Neuen Jahr 2017.

Die Weihnachtskrippe in der Franziskanerkirche stammt im Wesentlichen aus dem Jahr 1896. Peter Neuböck schuf die Krippenfiguren. Über dem Krippenaufbau wurde 1988 vom Maler Franz Weiß ein triptychonartiger Hintergrund-Prospekt entworfen.

Es war gerade der Hl. Franziskus, der die Idee hatte, "das Kind von Bethlehem [...] so greifbar wie möglich mit Augen schauen" zu lassen.
Im Jahr 1223 ließen er und seine Mitbrüder in einer Grotte des Felsenklosters Greccio mit der Hilfe und unter reger Beteiligung der dortigen Landbevölkerung zum Weihnachtsevangelium eine „Krippe“ mit echtem Ochs und Esel erstehen [vgl. Celano]. Ein Fresko an der Grottenwand in Greccio erinnert noch heute an dieses Ereignis.

Allerheiligen und Allerseelen im Franziskanerkloster

Dienstag, 01.November  - Allerheiligen:
sonntägliche Gottesdienstordnung

Mittwoch, 02.November - Allerseelen:
16:00 Uhr: feierliches Requiem

für die Verstorbenen Mitbrüder, Wohltäter und Pfarrmitglieder

 

Aktuelle Ausgabe zeit+schrift

Die aktuelle Ausgabe der zeit+schrift der Katholischen Innenstadtpfarren (Dompfarre zum Hl. Ägydius, Stadtpfarre zum Hl. Blut und Franziskanerpfarre Mariä Himmelfahr) können Sie auf unserer Homepage hier downloaden.

Klosterfest und Erntedank

Am Sonntag, 2. Oktober 2016 laden wir zum Klosterfest und Erntedank ins Grazer Franziskanerkloster herzlich ein.

Wir feiern um 09:30 Uhr den Festgottesdienst in der Klosterkirche.

Anschließend gemütliches Beisammensein bei Speis
und Trank sowie Möglichkeit zur Klosterführung.

Die Brüder des Franziskaner-Konventes und der
Pfarrgemeinderat laden alle dazu sehr herzlich ein!

Hochfest des Hl. Franziskus

Am Montag, 3. Oktober 2016 laden wir um 19:00 Uhr zur Transitus-Feier - Heimgang unseres Ordensvaters Franz von Assisi.

Am Dienstag, 4. Oktober begehen wir das Hochfest des Hl. Franziskus und wir feiern um 09:00 und 16:00 Uhr einen festlichen Gottesdienst.

Die Schwestern und Brüder der franziskanischen Familie laden herzlich dazu ein!

Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel - Patroziniumsfest

Montag, 15. August: Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel (Mariä Himmelfahrt), Patroziniumsfest unserer Kloster- und Pfarrkirche.

11.30 Uhr: Festgottesdienst - musikalische Gestaltung: Sommerchor mit Solisten und Grazer Instrumentalisten unter der Leitung von Mag. Herbert Bolterauer - "Messe in e-moll" von Anton Bruckner


KRÄUTERSEGNUNG
am Patroziniumsfest unserer Kloster- und Pfarrkirche
zu den hl. Messen um
6.30, 9.30, 11.30 und 20.00 Uhr

Bitte Kräuter und Blumen selbst mitbringen!

Wir laden Sie herzlich dazu ein!

 


In der sakralen Kunst wird die Mutter Jesu – sei es von Malern oder von Bildhauern -  in verschiedenen Situationen ihres Lebens dargestellt, die aus einzelnen Bibelstellen abgeleitet worden sind.

Hier sieht man ihren eigenen Tod – beziehungsweise ihre „Aufnahme in den Himmel“ (ASSUMPTIO Mariae), die „HIMMELFAHRT Mariens“, auf einer Wolke knieend oder stehend, den Blick nach oben, zur Dreifaltigkeit gerichtet, die sie (eventuell mit einer Krone) erwarten.

Vortrag: Gott umarmt mich in seiner Barmherzigkeit.

Franziskus von Assisi und
achthundert Jahre Portiunkula-Ablass (1216-2016)

In einem Vortrag und in Bildbetrachtungen erleben wir die persönliche Erfahrung des hl. Franziskus nach. Sie wurde kirchlich bestätigt durch den Ablass am 2. August, am Fest der hl. Maria von den Engeln, der hl. Maria von Portiunkula.
Wie erfuhr Franziskus diese Barmherzigkeit und wie erfahren wir sie heute im Erleben und im Erinnern heiliger Orte?

Freitag, den 1. Juli 2016 um 19.30 Uhr

mit Br. Dr. Paul Zahner OFM
im Franziskus-Saal (erster Stock)
des Franziskanerklosters Graz.


40-jähriges Priesterjubliäum von P. Josef Höller

Am Sonntag, 29. Mai 2016 feiern wir um 11:30 Uhr einen Festgottesdienst in der Franziskanerkirche anlässlich des 40-jährigen Priesterjubliäums von unserem Pfarrer und Guardian P. Josef Höller.

Der Franziskanerkonvent und der Pfarrgemeinderat laden Sie herzlich dazu ein.

Der Chor singt die "Choralmesse a capella" von Jeh. Cleve und Motetten.

Hochfest des Leibes und Blutes Christi - Fronleichnam

Am Donnerstag, 26. Mai 2016 feiern wir Fronleichnam.

Um 8:00 Uhr feiern wir die Heilige Messe im Grazer Dom.
9 Uhr Fronleichnamsprozession zum Grazer Hauptplatz.
An die dortige Schlussfeier mit einer Ansprache von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und dem Eucharistischen Segen schließt eine Agape auf Einladung der Grazer Pfarren an.

Hl. Messen in der Franziskanerkirche um: 06:30, 09:30, 11:00 und 20:00 Uhr.



Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen Wort für das eucharistische Brot ab: „vronlichnam“ was soviel wie Herrenbleib bedeutet. „Vron“ ist der Herr, „lichnam“ ist der Leib. Deshalb wird es auch Hochfest des Leibes und Blutes Christi genannt.

Eucharistisches Fest

Das Fronleichnamsfest entstand im 13. Jahrhundert und geht auf Visionen der heiligen Juliana von Lüttich (+ 1258) zurück. Papst Urban IV. hat 1264 Fronleichnam als Fest des Herrenleibes festgesetzt, um fröhlich und jubelnd der Einsetzung der Eucharistie zu gedenken, zusätzlich zum Gründonnerstag, der auch dieses Geheimnis feiert.
Unter Papst Johannes XXII. wurde es 1317 endgültig weltweit festgelegt.

Blumen, Menschen, Freude


In Gestalt der geweihten Hostie in der Monstranz wird Christus durch den Ort, die Stadt getragen und die Fronleichnamsprozessionen verkünden die christliche Freude über die Gegenwart Jesu Christi.

Gegenwärtiger Leib Christi

Jesus Christus ist in dieser Welt gegenwärtig und für uns im eucharistischen Brot zugänglich. Dankbarkeit, Freude und Segen – sie laden zur Prozession ein und über die ganze Schöpfung wird der Segen Gottes ausgesprochen.

(Quelle: Katholische Kirche Steiermark)

Die Franziskaner wünschen Ihnen ein gesegnetes Osterfest

Wir laden Sie herzlich ein zur Mitfeier der Osterliturgie:

Karsamstag, 26. März:
Stille Anbetung beim Hl. Grab in der Antoniuskapelle den ganzen Tag.

19 Uhr: Feier der Osternacht mit der Feuerweihe im Kreuzhof, Kerzen mit Tropfschutz liegen bereit.
Motetten zur Osterzeit von der Franziskuskantorei und Volksgesang.

27. März 2016: Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Ostersonntag
Hl. Messen um 06:30, 9:30 und 20:00 Uhr,
11.30 Uhr Festgottesdienst: "Nelsonmesse" von J. Haydn
Gestaltet von der Franziskuskantorei und Kantorei Mariahilf, Solisten, Grazer Instrumentalisten, Leitung: Mag. Herbert Bolterauer

19:00: Feierliche Vesper in der Kirche (musikalische Gestaltung von Studierenden der Kunstuniversität)
20:00 Uhr: Hl. Messe mit rhythmischen Liedern mit der Gruppe "Gundi&Wir"

28. März 2016: Ostermontag
Hl. Messen um 06:30, 9:30 und 11:30 Uhr. Um 20 Uhr keine Hl. Messe

Festgottesdienst am 3. März f. Liberat Weiss

LEBEN UND STERBEN FÜR CHRISTUS

Anlässlich des 300. Todestages (1716 - 2016) von Seliger Liberat Weiss und Gefährten, 2. Provinzpatron der Österreichischen Franziskanerprovinz,

feiern wir einen Festgottesdienst am 3. März 2016 um 16 Uhr in der Franziskanerkirche Graz.

Zur Mitfeier laden wir sehr herzlich ein!

Fastenzeit - die wichtigen 40 Tage

40 Tage für
einen bewussten Weg des Lebens

40 Tage für
mehr Aufmerksamkeit im Alltag

40 Tage um
Gott aus Liebe mehr Zeit zu schenken

40 Tage um
bewusst um Entschuldigung zu bitten

40 Tage als
Chance, Vergebung zu empfangen

40 Tage als
Trainingszeit für mehr Barmherzigkeit

 

Kreuzwegandacht - Jeden Freitag nach der 16 Uhr Messe

Beichtmöglichkeit: Während jeder Messe und nach Vereinbarung

weitere Termine in der Fastenzeit finden Sie hier

Fastenzeit: Zeit um Stille zu suchen

Zeit um Stille zu suchen

Deine Stille, deinen Frieden suchen - mitten im Lärm.
Deine Stille, deine Gegenwart suchen - mitten im Alltag.
Deine Stille, deine Liebe suchen - immer und überall.


In der Kirche sitzen
den Lärm von außen hören
die Geräusche des Straßenlärms -
dazwischen Vogelgezwitscher -
und trotzdem irgendwie deine Stille, Deine Gegenwart
hier und jetzt erahnen.

Lumen - Konzert des Vocalforums Graz am 1. und. 2. Februar

Das Vocalforum Graz, einer der renommiertesten Kammerchöre Österreichs, lädt ein zu LUMEN

am 1. und 2. Februar, jeweils um 20:00 Uhr
in die Klosterkirche der Franziskaner Graz.

Weitere Informationen zum Vocalforum Graz und Konzertkarten finden Sie hier

Gottesdienst mit Krankensalbung

an Samstag, 6. Februar feiern wir um 16 Uhr einen Gottesdienst mit Krankensalbung. 


Gott du hast meine Pläne durchkreuzt.

Ich verstehe dich nicht.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich umdenken muss,
aber wieder muss ich ganz neu beginnen.
Du hast mich herausgenommen aus dem Getriebe des Tages.
Du hast vor die Tore die Schranke der Krankheit gelegt.
Du hast mich kurz vor dem Ziel
auf den alten Platz zurückgeworfen.

Gott,
deine Pläne für mich sind ganz anders,
als ich erhoffte.
Willst du meinen Ehrgeiz und meinen Trugschluss,
unentbehrlich zu sein, entlarven?
Willst du mir die Zeit zur Stille geben,
die ich nicht eingeplant habe, aber unbedingt brauche?

Fest der Darstellung des Herrn - Maria Lichtmess

Wir laden Sie ein am Dienstag, 2. Februar 2016, das Fest der Darstellung der Herrn - Maria Lichtmess mitzufeiern.

Kerzensegnung bei den Gottesdiensten um 9 Uhr und 16 Uhr

Bedeutung von Maria Lichtmess (Sonntagsblatt - Festtagsprofi)

Am Mittwoch 3. Februar, wird nach allen Gottesdiensten um 6:30, 9:00 und 16:00 Uhr der Blasius-Segen erteilt.

Werke der Barmherzigkiet

Einladung zur Vortragsreihe

P. Dr. Willibald Hopfgartner ofm
spricht zu den Werken der Barmherzigkeit.

4 Vorträge, jeweils mittwochs um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche Graz.
24. Februar 2016
9. März 2016
13. April 2016
27. April 2016


Hungernde Speisen
Durstigen zu trinken geben
Nackte bekleiden
Fremde beherbergen
Kranke besuchen
Sich um Gefangene sorgen
Tote in Würde verabschieden

Leibliche Werke der Barmherzigkeit

Unwissende lehren
Zweiflern raten
Trauernde trösten
Sünder zurechtweisen
jenen, die Leid zufügen, verzeihen
Lästige ertragen
Für alle beten

Geistliche Werke der Barmherzigkeit

 

Gebet zum Jahreswechsel

HERR, ICH LEGE DIESES JAHR IN DEINE HÄNDE:
die glücklichen und frohen Stunden,
das Leid, das mich traf
und das mir in meinen Mitmenschen begegnete,
das frohe Miteinander in Liebe und Güte,
aber auch die Stunden der Zwietracht,
die Zeichen der Versöhnung, die Tränen und das Lachen.

HERR, ICH LEGE DIESES JAHR IN DEINE HÄNDE:
die Erfolge und Misserfolge, die durchkreuzten Pläne,
und die geglückten Unternehmungen,
die Feste und den Alltag,
die kleinen Freuden und die stillen Leiden,
meinen Glauben und meinen Zweifel,
meinen erfüllten Hoffnungen
und meine enttäuschten Erwartungen.

HERR, ICH LEGE DIESES JAHR IN DEINE HÄNDE:
das, was in der Welt geschah:
die erschütternden Katastrophen in der Natur,
die Kriege unter den Völkern, die Terroranschläge,
die vielen Arbeitslosen, die abgelehnten Kinder, ...
aber auch die Hilfsbereitschaft und die großherzigen Spenden vieler Menschen,
den Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit vieler Politiker und Organisationen.

HERR, ICH LEGE MICH, MEINE ZEIT UND ALLE MENSCHEN IN DEINE HAND. AMEN.

 

Wir feiern am Donnerstag, 31. Dezember 2015 um 16 Uhr den Jahresschlussgottesdienst und eine Dankandacht.

Von 23:30 bis 00:30 Uhr öffnen wir die Klosterkirche und spenden den Einzelsegen zum Jahresbeginn.

Sternsingen: Wir bauen eine gerechte Welt!

An folgenden zwei Tagen sind die Sternsinger in unserem Pfarrgebiet unterwegs:

Dienstag, 29. Dezember 2015: Albrechtsgasse - Keplerbrücke

Mittwoch, 30. Dezember 2015: zwischen Joanneumring und Landhausgasse; zwischen Schmiedgasse und Marburgerkai

Weihnachtszeit ist Sternsingerzeit: 85.000 Sternsingerinnen und Sternsinger bringen Segenswünsche für das neue Jahr und bitten um eine Spende für jene, denen ein Weihnachtsfest in Frieden, Wohlstand und Sicherheit verwehrt bleibt.

Sternsingerinnen und Sternsinger: Anwälte der Armen und Notleidenden
Papst Franziskus hat „seinen Sternsingerinnen und Sternsinger“ einen besonderen „Titel“ verliehen: Für ihn sind sie „Anwälte der Armen und Notleidenden“. Das Geld, das in den Sternsingerkassen landet, verhilft nämlich Jahr für Jahr einer Million Menschen in den Armutsregionen der Welt zu einem besseren Leben.

Sternsingen: Hilfe zur Selbsthilfe – am Beispiel Nordost-Indien
In den Entwicklungsländern leiden Menschen an Hunger, schlechter Gesundheitsversorgung und fehlender Schulbildung. Menschenrechte werden verletzt. Die Betroffenen wissen schon, wie sie sich selbst am besten helfen können. Aber oft fehlen ihnen die Mittel. Durch Sternsingerspenden haben sie die Möglichkeit, ihre Pläne auch umzusetzen - inrund 500 Sternsinger-Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

In 20 Entwicklungsländern kommen die Spenden zum Einsatz. Eines davon ist Indien. Über eine Milliarde Menschen leben auf dem Subkontinent. Es ist damit der Staat mit der zweitgrößten Bevölkerung dieser Welt. Ein Land der Gegensätze. Obwohl sich Indien in den letzten Jahren mit rasantem Tempo zur Wirtschaftsmacht hochkatapultiert hat, bleiben hunderte Millionen von der Entwicklung ausgeschlossen. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist gewaltig. Immer noch leben über 40 Prozent der Menschen mit weniger als einem Euro pro Tag in bitterster Armut. Auch im abgeschiedenen Nord-Osten des Landes ist sie allgegenwärtig.

In Nordost-Indien haben gewalttätige Konflikte zwischen Volksgruppen fatale Folgen: Schulen, Spitäler und Häuser sind zerstört. Es fehlt an Nahrung und medizinischer Versorgung. Leidtragende sind besonders die Kinder. Die Schulen sind in sehr schlechtem Zustand, es gibt nicht genügend Lehrer/innen. Nur 15 % der Frauen und 35 % der Männer können lesen und schreiben. Viele und vor allem junge Menschen finden keine Arbeit und haben kein Einkommen.

Die Partnerorganisationen der Dreikönigsaktion stehen den Menschen vor Ort zur Seite. Ihre Unterstützung setzt dort an, wo es die Menschen am dringendsten benötigen: Schulbesuch ermöglichen, Ernährung verbessern, Gesundheit sichern und Einkommen schaffen. Das sind die vier Säulen, die sicherstellen, dass die Menschen ihre Zukunft in die eigenen Hände nehmen können. 

Sternsingen: Ihre Spende in guten Händen
Die Dreikönigsaktion, das Hilfswerk der Katholischen Jungschar, sorgt für den kompetenten Einsatz der Spendengelder. Die Finanzen werden jährlich von unabhängigen Wirtschaftsprüfer/innen kontrolliert. Das „Spendengütesiegel“ garantiert Transparenz und objektive Sicherheit bei der Spendenabwicklung.

Gesegnete Weihnachten und Gottes Segen im Neuen Jahr

Wir Franziskaner wünschen Ihnen eine gnadenvolle Weihnachtszeit und Gottes Segen im Neuen Jahr 2016.

Die Weihnachtskrippe in der Franziskanerkirche stammt im Wesentlichen aus dem Jahr 1896. Peter Neuböck schuf die Krippenfiguren. Über dem Krippenaufbau wurde 1988 vom Maler Franz Weiß ein triptychonartiger Hintergrund-Prospekt entworfen.

Es war gerade der Hl. Franziskus, der die Idee hatte, "das Kind von Bethlehem [...] so greifbar wie möglich mit Augen schauen" zu lassen.
Im Jahr 1223 ließen er und seine Mitbrüder in einer Grotte des Felsenklosters Greccio mit der Hilfe und unter reger Beteiligung der dortigen Landbevölkerung zum Weihnachtsevangelium eine „Krippe“ mit echtem Ochs und Esel erstehen [vgl. Celano]. Ein Fresko an der Grottenwand in Greccio erinnert noch heute an dieses Ereignis.

Kleidersammlung für Flüchtlinge

Liebe Pfarrgemeinde,

wir sammeln weiterhin Kleider, Jacken oder Schuhe in unserem Pfarrgebiet und wollen damit u.a. Flüchtlinge unterstützen. Sie können ihre Sachspenden bei den Schulschwestern in der Sr. Klara Fietz Volksschule abgeben:

Sr. Klara Fietz Volksschule, im Eingangsbereich
Kaiser-Franz-Josef-Kai 18, 8010 Graz
von 06:45 bis 17:30 Uhr an Schultagen

Herzlichen Dank dafür.

Alternativ können Sie auch gerne z.B. bei der Caritas Steiermark / carla ihre Sachspenden abgeben.