Drucken
HomeAktuellPfarrlebenOrdenslebenKlosterVeranstaltungenVerkündigungSpendenKontakt
Die Seele der Kirchen
Gebet am Ostermorgen
Begleitimpulse Fastenzeit
Versöhnung
Gedanken zur Beichte
Home  >  Pfarrleben  >  Karwoche-Ostern

Fotos der Hl. Taufe von Daniel

Während der Osternachtfeier wurde der 7-jährige Daniel, der die 2. Klasse in der Sr. Klara-Fietz-Volkschule besucht, getauft.

Fotos der Osternacht Liturgie

Fotos der Osternachtfeier - Feuerweihe im Klostergarten

Fotos der Speisesegnung und vom Hl. Grab

Fotos Palmweihe am Franziskanerplatz und Gottesdienstfeier

 

Karwoche und Ostern im Franziskanerkloster

10. April 2022: Palmsonntag
Hl. Messen um 6:30, 9:30, 11:30 und 20:00 Uhr

09:30 Uhr Palmweihe am Franziskanerplatz, anschließend Prozession in die Kirche und Gottesdienst. Bei Schlechtwetter ist die Palmweihe im Kreuzgang.


Beichtmöglichkeiten in der Karwoche:
am Montag bis Mittwoch: während der Gottesdienste.
Donnerstag bis Samstag von 9-11 Uhr und 15:30 bis 17:00 Uhr


Gründonnerstag, 14. April:
16 Uhr Hl. Messe vom Letzten Abendmahl, danach stille Ölbergandacht in der Antoniuskapelle

Karfreitag, 15. April
9 Uhr Kreuzwegandacht
16 Uhr Feier vom Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus

Karsamstag, 16. April
Segnung der Osterspeisen um 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15 und 16 Uhr
Stille Anbetung beim Hl. Grab in der Antoniuskapelle den ganzen Tag.

19 Uhr: Feier der Osternacht mit der Feuerweihe im Kreuzhof
Musikalische Gestaltung durch Kantor, Orgel und Trompete


Ostersonntag  17. April 2022: Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Hl. Messen um 06:30, 9:30 Uhr, 11:30 und 20:00 Uhr
11.30 Uhr Festgottesdienst: Spatzenmesse v. W.A.Mozart
gestaltet von SolistInnen, InstrumentalistInnen, Franziskuskantorei, Kantorei Mariahilf unter der Leitung von Mag. Adelheid Bruckmoser

18. April 2021: Ostermontag
Hl. Messen um 06:30, 9:30, 11:30.
Keine Hl. Messe um 20:00 Uhr.

Änderungen vorbehalten

Mediale Angebote zur Gottesdienstfeier

Unter den folgenden Links finden Sie online Angebote zu Feier der Gottesdienste zu Hause. Kirche ist und bleibt auch so lebendig!

Hier finden Sie die Angebote für online Gottesdienstfeiern.

Texte zum Sonntag finden Sie auf der Website des Sonntagsblattes.

Ostergruß von der Franziskanerpfarre Mariä-Himmelfahrt

Christus ist wahrhaft auferstanden.
Halleluja

Du bist Licht –
so werde ich das Licht schauen.
Du bist Macht –
so werde ich Kraft haben für mein Leben.
Du bist Treue –
so werde ich nicht vergehen, sondern bleiben.
Du bist Liebe –
so kann ich Liebe verschenken.

Du bist mir um Ewigkeiten voraus,
so werde ich nicht irren,
sondern meinen Weg finden.

Ich liebe dich, Herr und Gott,
vor deiner Liebe beuge ich mich,
liebender Gott.
(nach Jörg Zink)


Darin liegt nichts Besonderes, zu glauben, dass Jesus gestorben ist;
das glauben auch die Heiden, die Juden und Sünder, das glauben alle...

Das Entscheidende für uns Christen ist,

AN DIE
AUFERSTEHUNG CHRISTI
ZU GLAUBEN!

(Hl. Augustinus)


EIN GESEGNETES UND GESUNDES OSTERFEST WÜNSCHEN
DIE FRANZISKANER UND DER PFARRGEMEINDERAT

Auferstanden

AUFERSTANDEN

Aus dem Grab sinnloses SCHEITERN
Aus dem Dunkel enttäuschter HOFFNUNG
Aus dem Meer umsonst VERGOSSENER TRÄNEN
Aus der Tiefe ewiger TODESANGST

TRITT DU ANS LICHT

Als sinnerfüllende BEGLÜCKUNG
Als lichtvoll erfüllte HOFFNUNG
Als unendlich gegebener TROST
Als ewig geschenkte LEBENSFREUDE

FÜHRE UNS IN DEIN LICHT
und
IN DEINE AUFERSTEHUNG

Im Schatten der Angst

Im Schatten der Angst
Der Hoffnung trauen
im Nicht-Mehr und Noch-Nicht
zwischen gestern und morgen
das Heute bejahen
machtlos zulassen
dass ich nicht leisten muss
was ich nicht leisten kann
aufhören mir zu beweisen
dass ich es doch könnte

Grenzen spüren
und ihnen erlauben zu sein
ahnen, dass die Zerrissenheit
mich öffnet für Neues
der Angst vor Schwäche und Versagen
offen ins Auge sehen
die verheißungsvolle Zukunft
nicht mit Befürchtungen erschlagen

Schritt für Schritt
suchen und suchen
und weitergehen
mich von Gottes Zumutung
wandeln lassen
wachsen sein für Gottes alltägliches
Ich-bin-da-für-dich
Im Schatten der Angst
der Hoffnung trauen
und mich Tag für Tag entscheiden
fürs Leben

(Almut Haneberg)

Osterwunsch

Ich wünsche Dir Oasen der Gnade
zwischen den Unbarmherzigkeiten.

Ich wünsche Dir eine Hoffnung mit
festem Schuhwerk und unbestechlichen Augen.

Ich wünsche Dir auf dem Weg durch Dein Scheitern
Geduld und den österlichen Segen,
damit Verzweiflung zum Glauben reift.

Der Auferstandene segne Dich mit Hoffnung,
damit Dein Leben Dein Weg wird.

Der Dich Begleitende
sei in Deinen Träumen und Sehnsüchten,
damit du daraus leben kannst.

Der Dich meinende lege Geborgenheit und Wärme in Deine Angst,
damit Deine Geduld reifen kann.

Gedächtnis des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Christi

Die Woche vor Ostern ist in allen christlichen Konfessionen dem Gedächtnis des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Christi gewidmet. Sie ist die Kernzeit der österlichen Passionszeit und für Christen und Christinnen die wichtigste Woche des Kirchenjahres.

Abendmahl. Kreuzestod und Auferstehung

„Kar“ stammt vom althochdeutschen Wort „chara“ oder „kara“ und bedeutet klagen, trauern. Schon aus dieser Übersetzung wird die Bedeutung dieser Woche verständlich. Abendmahl, Kreuzestod und Auferstehung Jesu gehören zusammen.

Bis zum 4. Jahrhundert feierte man in der Osternacht alle drei Ereignisse an einem einzigen Tag. Heute feiern wir die „drei österlichen Tage vom Leiden, Tod und Auferstehung des Herrn“.

AUFERSTEHUNGSFEST

Ein neuer Morgen ist uns verheißen
in dem die Nacht
der Verunsicherung und der Zweifel
erhellt wird durch unerwartete Lichtblicke

Eine neue Lebensqualität ist uns zugesagt
im alltäglichen Annehmen
der durch-kreuzten Hoffnungen
die uns daran erinnern
dass Leben immer auch verletzlich bleibt

Eine neue Solidarität ist uns versprochen
weil unsere verschlossenen Herzenstüren
von innen geöffnet werden
mit dem Segenswunsch:
FRIEDE SEI MIT EUCH

Ein neues Glück ereignet sich in uns
im Hinabsteigen in den Grund unserer Ängste
damit sie verwandelt werden
und unsere Schwächen zu Stärken werden

Ein Auferstehungsfest feiern wir:
wir stehen auf für den Frieden
halten einander die Hände
lassen uns durch dich
zum Tanz der Hoffnung bewegen.
(Pierre Stutz)

Osterwunsch

Ich wünsche uns Osteraugen,
die im Tod bis zum Leben,
in der Schuld bis zur Vergebung,
in der Trennung bis zur Einheit,
in den Wunden bis zur Herrlichkeit,
im Menschen bis zu Gott,
in Gott bis zum Menschen,
im Ich bis zum Du
zu sehen vermögen.
Und dazu alle österliche Kraft!

(Bischof Klaus Hemmerle)